¡Adiós Alemania, hola Argentina!

Mein Abenteuer in Südamerika

Berichte von 03/2013

14März
2013

SOMOS PAPA! Wir sind Papst! Zum zweiten Mal in Folge

Ja, wer hat es noch nicht mitbekommen? Der neue Papst ist tatsächlich Lateinamerikaner. Aber nicht nur das, er ist (so mag es halt kommen) Argentinier! Und damit kann ich behaupten, dass ich nun Papst zum zweiten Mal in Folge bin und das bei Länderwechsel...cool! Und da trügt es die Laune auch nicht, dass er aus Buenos Aires stammt (denn wie man hier in Córdoba zu sagen pflegt, sind die Menschen aus Buenos Aires hochnäsig und "wanna-be"-europäisch), denn Lateinamerika hat nun einen ersten Erfolg im diesjährigen Konklave verbucht.

Wettertechnisch lässt sich die argentinische Sonne gerade fast gar nicht blicken, es regnet den ganzen Tag und die Temperaturen sind auf ca. 16-18 °C abgefallen. Gestern wurde ich von einem vorbeifahrenden Bus komplett durchnässt, denn die Busfahrer sind hier weder rücksichtsvoll noch aufmerksam. Das war eher weniger schön. Umso schöner war es dann, mit Mama und Papa zu skypen und letzte Reisevorbereitungen durchzusprechen, denn in genau einer Woche werden sie hier in Córdoba landen und für "ganze" zweieinhalb Wochen (was mir natürlich im Vergleich zu fast 7 Monaten lächerlich wenig vorkommt) mit mir durch mein geliebtes Argentinien reisen. Mein kleiner Bruder Markus natürlich auch, darf ja nicht vergessen werden!

Letztes Wochenende war ich mit meiner Familie in "La Cumbre", ein Ort in den Sierras und es war wirklich wunderschön. Vor allem der Weg dorthin hat mich sehr beeindruckt; der Ausblick war einfach fantastisch. Auf dem Rückweg dann zog ein Sturm auf und eine Wolke (wie bei einer Explosion) schwebte drohend über uns. Zeitgleich konnte man enorm viele Blitze aus dieser Wolke beobachten, ein fantastisches Naturspektakel.

Sonst gibt es eigentlich nicht viel zu sagen; Fotos habe ich im Moment leider auch keine, aber wenn wir dann im Urlaub waren, gibt es bestimmt so viel Fotomaterial, dass ich es gar nicht alles hochladen kann.

Bis dahin, noch 7 Tage!!!

Ciao che, SOMOS PAPA yeaaaah!

Ines

07März
2013

"We are wild, we are free, we are JONAS"

So hallo erstmal!

Nach einer 5-tägigen Sendepause bin ich nun endlich wieder "fully connected". Von Freitag auf Samstag gab es hier in Córdobas Vorstädten (Villa Allende, Mendiolaza...) einen Tornado-Sturm. Alte Bäume wurden ausgerissen, ganze Hauswände eingerissen und so weiter. Mir und meiner Gastfamilie und auch unserem Haus ist nichts zugestoßen, Gott sei Dank. Soweit ich weiß gab es einige Verletzte, aber niemand ist umgekommen. Leider hat der Sturm auch einige der Kabel hier durchtrennt, also waren wir bis gestern ohne Internet. Ungewohntes Gefühl so komplett abgeschnitten zu sein! Lachend

Aber zum wichtigen (und versprochenen) Teil: Dem absolut genialen Jonas Brothers Konzert!!! Es war der absolute Wahnsinn. Ich habe (LEIDER) meine Kamera nicht mit auf das Konzert genommen und auch meine beiden Mitvolunteers bewegten sich eher auf der sicheren Seite und ließen ihr gesamten Hab und Gut daheim. Um 17 Uhr dann trafen wir am Parque Sarmiento ein, auf dem schon reges Treiben herrschte (UNTERTREIBUNG). Ich hatte ja bereits durch die Regionalnachrichten mitbekommen, dass es aus Buenos Aires einen Trupp Mädchen gab, der bereits eine Woche vor dem Konzert begann, vor dem Park zu campen. Ich hatte also nicht erwartet, dass wir überhaupt vernünftig etwas zu sehen bekommen würden, wenn wir uns zwei Stunden vor Beginn des Konzerts in Bewegung setzten. Zu meiner freudigen Überraschung konnten wir das Konzert allerdings sehr gut mitverfolgen (es war eine fantastische Tonqualität) und hatten sehr viel Spaß (ich zumindest). Da wir verhältnismäßig sehr weit hinten standen und sich dort auch die Eltern der kreischenden Mädchen in den ersten Reihen aufhielten und Maté tranken, wurde ich beizeit merkwürdig beäugt, da ich ja alle Songtexte der Jonas Brothers auswendig mitkreischen konnte...
Schon ein ziemlich witziges Bild inmitten dieser "älteren" Generation, die sich mit dem Thema Boyband nur wegen ihrer 13-14 jährigen Töchter auseinandersetzt...Ich hab mir davon aber beileibe nicht die Stimmung vermiesen lassen.
Inmitten der Show gab es dann weiter vorne noch einige Zusammenbrüche (aufgrund der Hitze will ich vermuten) und dann eine wahre Flut an Tränen der Betroffen, die dann bemerkten, dass sie die Show verpasst haben (obwohl sie doch so lange dafür vor dem Park gecampt haben). Alles in allem war es ABSOLUT AMAZING und die Tatsache, dass ich sie endlich live gesehen habe und das auch noch für lau ist wahrlich ein Erfolg.

Vorgestern habe ich mich für Yoga im Casa de las Culturas hier in Villa Allende eingetragen, ich werde ab April nun zweimal die Woche Yogastunden nehmen. Das Tolle ist, dass das Casa de las Culturas (Haus der Kultur) fast direkt in Reichweite des Casa 5 (meiner Arbeitsstelle) liegt. Ich kann also arbeiten, dann zum Yoga, zurück zur Arbeit und so hin und her hüpfen. Cool!

So, sonst gibt es nur sperrliche Neuigkeiten...Jetzt sind es noch 13 Tage, bis meine Familie hier aufschlägt. Total unwirklich empfinde ich das, wenn ihr mich fragt. Wie auch, wenn ich Mama, Papa und mein kleines Brüderchen seit über 6 Monaten nicht mehr zu Gesicht bekommen habe (na gut, es gibt ja noch Skype...)! Heute habe ich unsere Reise in den Norden Argentiniens gebucht und bin schon sehr gespannt auf alles, was uns dort erwartet. Danach folgen - natürlich - ausführliche Berichte über die Dinge, die wir dort erlebt haben.

Bis dahin, haltet die Ohren steiff!

Ciao gente,

Ines

 

PS: Hier ein Bild vom Konzert am Samstag!

♥♥♥ hach sind sie nicht wunderbar? ♥♥♥

01März
2013

Was sind schon drei Wochen?

HILFE! Und es ist schon März...Um Gottes Willen!

Gestern haben wir den 12. Geburtstag meiner Gastschwester Huayra gefeiert, mit allen Bekannten, Verwandten und dem vorbeilaufendem Völkchen...Jedenfalls hatte ich den Eindruck.
Als dann meine Gastgroßeltern dort waren, sagte Nelly ganz erfreut zu mir: "Oh nun dauert es ja gar nicht mehr lange bis deine Familie dich besuchen kommt, nicht wahr?" und ich antwortete ebenso erfreut: "Nein, nur noch knapp drei Wochen." Daraufhin schaute mich mein Gastopa mit einem leicht verwirrten Ausdruck an und sagte mit trockener Mine: "Na, da fehlt doch noch ganz schön viel", worauf ich erwiderte "naja, im Vergleich zu sechs Monaten sind drei Wochen quasi wie 'noch eine Nacht schlafen'". So genug mit den Dialogen, diese Anführungszeichen verwirren mich nur.
Fakt ist, dass nun noch 19 Tage (laut meines Timers) fehlen, bis meine Familie hier in Villa Allende aufschlägt. Zeit zu feiern! Denn in 18 Tagen werde ich 20 und das wird hier dann natürlich auch gefeiert werden 'müssen'. Ich bin auf jeden Fall schon total gespannt auf die Zeit mit meiner Familie, unsere Reise in den Norden und die Sprachverständigung von zwei Familien, die des jeweils anderen Sprache nicht beherrschen. Das wird ein Spaß! Lachend

Sonst fällt mir nichts großartig ein...Ach doch: Morgen ist ein Fest der Telefongesellschaft Personal in Córdoba und die JONAS BROTHERS kommen nach in den Parque Sarmiento und werden dort für LAU ein Konzert geben. Da bin ich natürlich direkt dabei, später werde ich (hoffentlich) schöne Bilder posten!

Bis dahin, liebe Leute, ich bin schon ganz hibbelig!

PS: Die Hitze ist heute auch zurück gekehrt...schlagartig...und hat mich in langer Hose überrascht...

Ciaooo,

Eure Inés