¡Adiós Alemania, hola Argentina!

Mein Abenteuer in Südamerika

24Oktober
2012

(Fast-) Jubiläum

Am kommenden Sonntag (28.10.2012) feiere ich zwei Monate in Argentinien. Die Zeit rast so schnell, ich kann es selbst kaum in Worte fassen. Selbst jetzt hat sich immer noch nicht das eingestellt, das man irgendwie mit der Bedeutung des Wortes "Alltag" vergleichen könnte. Das liegt - glaube ich - hauptsächlich daran, dass ich jeden Tag etwas Neues lerne oder Neues erlebe. Mal ehrlich: Wann kann man schon mal behaupten, dass man etwas "zum ersten Mal" gemacht hat. Ich habe tatsächlich schon daran gedacht, eine Liste mit Dingen zu schreiben, die ich vorher noch nie gemacht habe und hier erst richtig lerne. Selbst wenn es nur eine witzige Spanischvokabel ist (wie zum Beispiel 'rinrache', z.D. Klingelmännchen -> weiß nicht ob die spanische Schreibweise richtig ist...).

Heute habe ich zum Beispiel das erste Mal fast selbstständig die Windeln der 'chicas' (Mädchen, Frauen wie auch immer) im Hogar gewechselt. Außerdem habe ich eine riesige Waschmaschine bedient. Mit Erfolg!!!

Außerdem haben wir jetzt eine neue Volunteer im Casa 5, ich kenne aber bisher nur ihren Namen und ihre Herkunft: Sie heißt Laura und kommt aus England. Den Rest werde ich wohl morgen herausfinden.

Morgen kommen mich die zwei deutschen Volunteers, die nun fast einen Monat in Argentinien feiern, besuchen. Sie möchten sich Casa 5 ansehen, denn auch sie arbeiten normalerweise im Casa 1/2 und hausen auch dort. Sie haben mich am Sonntag bei mir zuhause besucht und waren total von meiner Gastfamilie begeistert - was mich natürlich sehr gefreut hat. Am Donnerstag fahren wir nach Córdoba zu English&Maté; dort sitzen junge Menschen bei Dunkelheit auf dem Platz der Independencia (oder so ähnlich), trinken Maté und unterhalten sich auf Englisch. Total cool! Sowas findet man nur in einer Stadt wie Córdoba...

Am Sonntag geht's dann (hoffentlich) zur Salsa-class, ebenfalls auf dem Plaza de Indepedencia. Denn Tanz (Tango, Salsa...) ist ja eigentlich DAS Aushängeschild für Argentinien. Neben Asado und Rindern mit Blähungen...Haha.

So, das war's dann auch erst Mal wieder von mir.

Liebe Grüße und viel Liebe (♥) vom anderen Ende, ich hoffe es geht euch allen so gut wie mir!

PS: Am letzten Wochenende waren wir mit einem Teil des Personals vom Casa 5 in den Sierras. Und es war wuuunderschön. Hier ein paar Fotos, auch von meinem Arbeitsplatz: