¡Adiós Alemania, hola Argentina!

Mein Abenteuer in Südamerika

30August
2012

(M)ein Traum wird wahr…London calling! (27.08.12)

Aufgrund von etwaigen Umständen – ein Kind hatte sich den
Kopf gestoßen und musste den Flieger umgehend verlassen – konnten wir die Nacht
im Londoner 4-Sterne Hotel Renaissance verbringen, das direkt am Flughafen
liegt. Das Hotel ist wirklich schön und die Auswahl beim Frühstück
atemberaubend (oder hat jemand von euch schon Double-Chocolate und Blueberry
Muffins zum Frühstück gegessen und wurde dabei noch von permanent lächelnden
Asiaten beäugt?). Dann haben wir uns mit dem Hotelbus (for free versteht sich)
auf den Weg zur Londoner Underground gemacht und sind von dort aus zum Green
Park gefahren. Dort haben wir uns als erstes den Buckingham Palace angesehen
und wurden gleich von einer ohrenbetäubenden Parade der Wachen und des
hauseigenen Orchesters empfangen. Wirklich beeindruckend!

 

Dann sind wir wieder in die „Tube“ gestiegen und weiter in
Richtung Stadtmitte gedüst. Big Ben und Westminster Abbey (zwar nur von außen
dank 16 Pfund Wucher-Eintritt, aber immerhin habe ich ein Foto…!!!). Dann
wieder in Richtung Underground und dann zum Tower of London und zur
Tower-Bridge.

Zum Abschluss unserer kleinen Expedition sind wir noch
einmal bis zum Stadtrand gefahren und haben uns das Olympia-Stadion angesehen.
Die Kulisse war schön, trotz der Tatsache, dass wir es wieder nur von außen
betrachten konnten.

Nach diesem Abstecher fuhren wir zurück ins Hotel, wo wir
enttäuscht feststellen mussten, dass der Mittagsgutschein (den wir nicht
eingelöst hatten, da wir dafür nicht unsere Stadttour beenden wollten) nicht
für den abendlichen Verzehr verwendet werden kann. Also machten wir uns (etwas gefrustet,
aufgrund von Ernährungsmangelerscheinungen) schon um kurz nach sechs auf den
Weg zum Terminal 5. Dort bekamen wir heißhungrigen Mäuler (die wir ja nach dem
Redemptoristenkloster an vier Mahlzeiten am Tag gewöhnt sind) endlich etwas
zwischen die Beißerchen.

Dann ging es zum Security-Check in und zum Gate. Jetzt
sitzen wir im Flugzeug und befinden uns gerade irgendwo über Quimper (das
müsste zu Ägypten gehören…?)  und lassen
uns von den Klängen unseres Sitz-TVs in den Schlaf wiegen.

 

Gute Nacht und guten Flug! :)