¡Adiós Alemania, hola Argentina!

Mein Abenteuer in Südamerika

01Juni
2013

Schon Juni...

Hallo ihr eifrigen Blogleser (die, die ich nach dieser langen Pause noch habe)

Erstmal muss ich mich dafür entschuldigen, dass ein ganzer Monat vergangen ist, ohne dass ich mich hier über meinen Blog gemeldet habe. Aber ich hatte einfach nichts zu erzählen. Leider kann ich nicht behaupten, dass das heute anders wäre. Die letzten Wochen waren wirklich sehr unspektakulär und doch hat mich das Datum des heutigen Tages daran erinnert, dass es vielleicht gar nicht so schlecht wäre, mal wieder ein bisschen was von mir und meinem argentinischen Leben hören zu lassen. 
Juni - es ist tatsächlich schon Juni. Das bedeutet nicht nur, dass mein großer Bruder Jonas mich in knapp 3 Wochen für zweieinhalb Wochen besuchen kommt, sondern auch, dass ich in 2 Monaten selbst wieder in meine deutsche Heimat zurück kehren werde. Die Zeit kommt mir - besonders jetzt - so unglaublich kurz vor, dass es mir fast ironisch erscheint, dass ich ein Jahr anfangs für eine besonders lange Zeit gehalten hatte. 
Die letzten Wochen war ich sehr mit meiner Arbeit beschäftigt; ich habe viele neue Dinge gelernt und konnte nun sogar eine andere Freiwillige aus Frankreich etwas in unseren Tagesablauf im Casa 5 einarbeiten. Sie wird bis Mitte Juli bei uns im Casa bleiben und dann nach Österreich zurück kehren (wo sie auch studiert hat und nun arbeiten wird).

Der Kontakt nach Deutschland hat sich in der letzten Zeit merklich verstärkt, an diesem Punkt ist es für mich ja schon möglich, die Tage bis zu meiner Rückkehr herunterzuzählen. Allerdings möchte ich das zu diesem Zeitpunkt wirklich noch nicht...Mein ganzes Leben hier in Argentinien ist eine wunderbare und unvergessliche Erfahrung und all die gelernten und erlebten Dinge hier werde ich hoffentlich mit in meine Heimat nehmen und nicht so schnell vergessen werden.

So, das wars von mir; es gibt auch noch ein paar Fotos des letzten Monats:

Konvent Lucia Casa 5 außen Mittagstisch das Essen der Chicos Martina (Köchin) und Paola

Bis ganz bald,

eure Ines