¡Adiós Alemania, hola Argentina!

Mein Abenteuer in Südamerika

07März
2013

"We are wild, we are free, we are JONAS"

So hallo erstmal!

Nach einer 5-tägigen Sendepause bin ich nun endlich wieder "fully connected". Von Freitag auf Samstag gab es hier in Córdobas Vorstädten (Villa Allende, Mendiolaza...) einen Tornado-Sturm. Alte Bäume wurden ausgerissen, ganze Hauswände eingerissen und so weiter. Mir und meiner Gastfamilie und auch unserem Haus ist nichts zugestoßen, Gott sei Dank. Soweit ich weiß gab es einige Verletzte, aber niemand ist umgekommen. Leider hat der Sturm auch einige der Kabel hier durchtrennt, also waren wir bis gestern ohne Internet. Ungewohntes Gefühl so komplett abgeschnitten zu sein! Lachend

Aber zum wichtigen (und versprochenen) Teil: Dem absolut genialen Jonas Brothers Konzert!!! Es war der absolute Wahnsinn. Ich habe (LEIDER) meine Kamera nicht mit auf das Konzert genommen und auch meine beiden Mitvolunteers bewegten sich eher auf der sicheren Seite und ließen ihr gesamten Hab und Gut daheim. Um 17 Uhr dann trafen wir am Parque Sarmiento ein, auf dem schon reges Treiben herrschte (UNTERTREIBUNG). Ich hatte ja bereits durch die Regionalnachrichten mitbekommen, dass es aus Buenos Aires einen Trupp Mädchen gab, der bereits eine Woche vor dem Konzert begann, vor dem Park zu campen. Ich hatte also nicht erwartet, dass wir überhaupt vernünftig etwas zu sehen bekommen würden, wenn wir uns zwei Stunden vor Beginn des Konzerts in Bewegung setzten. Zu meiner freudigen Überraschung konnten wir das Konzert allerdings sehr gut mitverfolgen (es war eine fantastische Tonqualität) und hatten sehr viel Spaß (ich zumindest). Da wir verhältnismäßig sehr weit hinten standen und sich dort auch die Eltern der kreischenden Mädchen in den ersten Reihen aufhielten und Maté tranken, wurde ich beizeit merkwürdig beäugt, da ich ja alle Songtexte der Jonas Brothers auswendig mitkreischen konnte...
Schon ein ziemlich witziges Bild inmitten dieser "älteren" Generation, die sich mit dem Thema Boyband nur wegen ihrer 13-14 jährigen Töchter auseinandersetzt...Ich hab mir davon aber beileibe nicht die Stimmung vermiesen lassen.
Inmitten der Show gab es dann weiter vorne noch einige Zusammenbrüche (aufgrund der Hitze will ich vermuten) und dann eine wahre Flut an Tränen der Betroffen, die dann bemerkten, dass sie die Show verpasst haben (obwohl sie doch so lange dafür vor dem Park gecampt haben). Alles in allem war es ABSOLUT AMAZING und die Tatsache, dass ich sie endlich live gesehen habe und das auch noch für lau ist wahrlich ein Erfolg.

Vorgestern habe ich mich für Yoga im Casa de las Culturas hier in Villa Allende eingetragen, ich werde ab April nun zweimal die Woche Yogastunden nehmen. Das Tolle ist, dass das Casa de las Culturas (Haus der Kultur) fast direkt in Reichweite des Casa 5 (meiner Arbeitsstelle) liegt. Ich kann also arbeiten, dann zum Yoga, zurück zur Arbeit und so hin und her hüpfen. Cool!

So, sonst gibt es nur sperrliche Neuigkeiten...Jetzt sind es noch 13 Tage, bis meine Familie hier aufschlägt. Total unwirklich empfinde ich das, wenn ihr mich fragt. Wie auch, wenn ich Mama, Papa und mein kleines Brüderchen seit über 6 Monaten nicht mehr zu Gesicht bekommen habe (na gut, es gibt ja noch Skype...)! Heute habe ich unsere Reise in den Norden Argentiniens gebucht und bin schon sehr gespannt auf alles, was uns dort erwartet. Danach folgen - natürlich - ausführliche Berichte über die Dinge, die wir dort erlebt haben.

Bis dahin, haltet die Ohren steiff!

Ciao gente,

Ines

 

PS: Hier ein Bild vom Konzert am Samstag!

♥♥♥ hach sind sie nicht wunderbar? ♥♥♥